collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juni 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 [21] 22 23
24 25 26 27 28 29 30

  • - Feiertage -
  • holiday Summer Solstice

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: XT 1200 abspecken...  (Gelesen 4281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Endurist

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 50
XT 1200 abspecken...
« am: 26. Februar 2016, 21:16:45 »
Hallo zusammen, ich frage jetzt mal in die Runde wie weit bzw. welche "Diät" realistisch ist um die Tenere leichter zu machen. Was glaubt Ihr wieviel Kilos sind machbar?
 Zur Zeit fahre ich noch meine gute 3AJ beabsichtige mir aber noch was neueres zuzulegen. Und weil Yamaha uns mit einer leichteren Tenere im Stich lassen wird gehe ich meinen eigenen Weg und specke die 12er ab. /tewin/

Gruss Endurist


Gibbste' Gas kommste' hoch!

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.213
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #1 am: 26. Februar 2016, 21:48:53 »
Bei dem, was ich bisher von der Guten in den Händen hatte, hatte ich eher das Gefühl, dass sie von Grund auf leichter und mit weniger Sicherheit konstruiert werden müßte. Also alles etwas dünner konzipiert, etc. Da es aber auch Leute gibt, die mit ihr über 200 fahren, ist sie so, wie sie ist, wohl richtig aufgebaut. Wo willst Du anfangen? Fahrwerk? ABS-Modulator ausbauen? Kleineren Tank? Leichtere Räder? Was ist mit dem Motor? Der alleine wiegt doch schon 60-70 Kilos. Sturzbügel braucht der nicht; eher wird die Landstraße neu geteert...

Grüße
Franki
« Letzte Änderung: 26. Februar 2016, 21:58:32 von Franki »

Offline 1200Z

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #2 am: 26. Februar 2016, 23:19:18 »
Viel geht da nicht. Hauptständer ab, Soziusgriffe und -fußrasten, Soziuspolster, Heckplastik. Das wars. Alles in allem keine 10 Kg. Aber an deiner Stelle würde ich die Maschine erst mal probefahren. Wenn sie rollt, fühlt sie sich leichter an, als sie ist. Wenn du offroad fahren willst, spielen die Reifen eine wesentliche Rolle. Conti TKC 80 oder Michelin Anakee Wild machen sie recht geländegängig. Wenn du von der 3AJ kommst, dann hattest du ja bisher auch keine Trialmaschine.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2016, 23:22:15 von 1200Z »

Offline Endurist

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 50
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #3 am: 27. Februar 2016, 18:38:16 »
Hallo, erstmal Danke fürs feedback!

Probegefahren habe ich BMW 800GS, Suzuki DL 1000 Bj.2014 und natürlich die 12er Yamaha. AT steht noch aus, aber kommt aus Ermangelung an Kohle nicht in Frage bin aber neugierig.

Aber zurück zu den drei Probanten, die BMW passt nicht so wirklich und ist gebraucht zu teuer. Die Suzuki hat einen tollen Motor man steigt auf und fühlt sich gleich wohl, aber sie ist nicht die hübschste! Die Yamaha ist optisch gelungener und hat Umbaupotential ist mir aber zu wuchtig/schwer. Für Geländefahrten käme keine der drei für mich in Frage dafür habe ich meine Yamaha WR 290F. Ich will nur Landstraße fahren und den ein oder anderen Superbiker ärgern wenn ich in seinem Rückspiegel einfach nicht kleiner werden will. Zähneknirschend wäre noch die 990 von KTM zu erwähnen, die ist aber auch gebraucht zu teuer.

Gruss Endurist
Gibbste' Gas kommste' hoch!

Offline ryna

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 414
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #4 am: 27. Februar 2016, 19:11:16 »
Und die Triumph Tiger 800 (XC)?
Die XC wurde es bei mir als Allrounder/Reisemopped mit Offroadmöglichkeit.

Offline mgc

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Xtz750 , BMW R25, Bonneville T140v
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #5 am: 27. Februar 2016, 20:45:45 »
Ist auch mein Problem , AT zu teuer, ist mir auch zuviel Hype um das Moped, im Moment gibt es keine Alternative zu meiner Tenere, also fahre ich und genieße. ...
Mein Aufbau der XTZ 750 "Schrott wird flott"

Meine Reisen mit der XTZ 750

Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit.

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.213
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #6 am: 27. Februar 2016, 21:38:55 »
Das mit den Superbikern ärgern kannst Du vergessen. Mit der neuen DP04 mag das gehen, weil die etwas quirliger ist. Die DP01 ist auch im "Sport"-Modus zu behäbig. Viele entdrosseln daher die XT12, sowohl die alte wie die neue. Wenn es wirklich Dein Ziel ist, Dich nicht abhängen lassen zu wollen, musst Du auf 1190 KTM umsteigen. Oder Du guckst nach der 690er aus gleichem Hause. Auch die 800 XC von Triumph ist bestimmt nicht die wendigste Reiseenduro. Wenn Du zügig auf Straße unterwegs sein willst, dann eher die Explorer. Die 1000er Suzuki geht natürlich von unten heraus schön in die Kraft. Meins wär' sie aber auch nicht.

Grüße
Franki

Offline J.Dunlop

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 1
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #7 am: 06. Februar 2018, 23:42:28 »
Einfach und günstig ist es die Batterie gegen ein LI Modell auszutauschen. Ansonsten das übliche, Griffe und Beifahrer Rasten ab, vielmehr geht bei dem Moped nicht. Beim fahren merkt man das Gewicht sogut wie gar nicht, entdrosseln würde ich auch sofort wieder, am besten Steuergerät flashen lassen. Akra Auspuff ist für mich auch Pflicht, ich wollte damals bei meiner ersten XT1200 einen Arrow Krümmer testen aber bevor es soweit kam, habe ich das Moped verkauft. Aber alte Liebe rostet nicht, ich werde mir im Frühjahr wieder eine ST zulegen, die Z1000SX die ich 4 Jahre gefahren habe, ist vom Fahrwerk nicht besser eher umgedreht und dieses geile thronende Sitzgefühl kann die nicht annähernd bieten, das habe ich oft vermisst.
Superbike ärgern geht zumindest in den Bergen ganz gut, in den Spitzkehren ist man im Vorteil mit dem breiten Lenker und dem 19 Zoll Rad, die Negativfederwege sollten allerdings halbwegs passen für ein gutes Handling.

Offline yamralf

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 535
  • XT 660 Z Ténéré Bj. 2008
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #8 am: 06. Februar 2018, 23:50:15 »
Endurist, wie schwer bist du denn selber? Gibt es vielleicht da noch Potenzial? Gruß R.
Gruß Ralf

RIDE FAST
 DIE LAST

Offline Sartene

  • Haupt-Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • ******
  • Beiträge: 1.062
  • ...mehr als 30 Jahre Ténéré...das muss Liebe sein!
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #9 am: 02. März 2018, 23:43:50 »
.....wenn ich Dich recht verstanden habe, willst Du geringes Gewicht. Kraft im Überfluss. Dann KTM.

Ne XT 1200 kannst Du nicht wirklich leichter machen. Aber dann bleiben immer noch mind.250 Kg.....leicht ist anders. Also fällt die XT 1200 wohl aus. Denn wirklich leicht bekommst Du sie nicht. Dennoch, sie ist ein geniales Motorrad. Und im Gelände macht sie eine sehr viel bessere Figur, als man ihr wirklich zutrauen würde!







Wie Du sehen kannst, liegt es nicht am Gerät. Es liegt am Fahrer! 

Aber warte doch einfach auf die angekündigte Ténéré 700.....oder wie sie dann schlussendlich heißen wird. Sie scheint ein sehr, sehr heißes Eisen zu werden. Optisch finde ich sie genial. Sofern vom Messefahrzeug für die Serie überhaupt was übrig bleibt. Beim World Crosser blieb ja auch nichts mehr für die Serie übrig. Aber der Motor der 700er Ténéré kommt ja aus der MT 07.....und dieser Motor ist ja ein Knaller-Motor. 





Warte es ab, die XT 1200 wird nie ein Leichtgewicht. Die KTM ist nicht wirklich ready to race.........Honda ist eben Honda.....Suzuki´s DL so hässlich, dass man ständig besoffen fahren müsste.....von wegen "schön-trinken-und-so".....aber über Geschmack kann man eben nicht streiten. Man hat ihn, oder eben nicht. /devil/

Ich persönlich würde der neuen 700er Ténéré eine echte Chance geben!

Kaleu   /tuar/

 /tene/
« Letzte Änderung: 02. März 2018, 23:45:34 von Sartene »
Ténéré?  Na was denn sonst??!!!!!

Offline Il Solitario

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 156
  • XT660Z
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #10 am: 03. März 2018, 11:12:14 »
echt geile Videos  /tewin/  da sieht man mal wieder, was man mit Reiseenduros machen kann, wenn man's kann.

Insbesondere das Urban Enduro hat mir gerade zahlreiche Inspirationen gegeben... ich glaube ich bin da bisher immer viel zu brav gewesen. Richtet bitte schonmal ein Spendenkonto für meine Anwaltskosten ein  /devil/

Danke
Werner

PS:  der Ausgangspost ist 2 Jahre alt... solange wollte er auf die 700er wohl nicht warten.
_________________
Sent from my tin can phone

Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE

 

* Top 5 des Monats

RomanL
51 Beiträge
displex displex
47 Beiträge
ndugu
25 Beiträge
yamralf yamralf
23 Beiträge
tam91
22 Beiträge