collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Dezember 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 [11] 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: XT 1200 abspecken...  (Gelesen 2939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Endurist

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 50
XT 1200 abspecken...
« am: 26. Februar 2016, 21:16:45 »
Hallo zusammen, ich frage jetzt mal in die Runde wie weit bzw. welche "Diät" realistisch ist um die Tenere leichter zu machen. Was glaubt Ihr wieviel Kilos sind machbar?
 Zur Zeit fahre ich noch meine gute 3AJ beabsichtige mir aber noch was neueres zuzulegen. Und weil Yamaha uns mit einer leichteren Tenere im Stich lassen wird gehe ich meinen eigenen Weg und specke die 12er ab. /tewin/

Gruss Endurist


Gibbste' Gas kommste' hoch!

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.200
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #1 am: 26. Februar 2016, 21:48:53 »
Bei dem, was ich bisher von der Guten in den Händen hatte, hatte ich eher das Gefühl, dass sie von Grund auf leichter und mit weniger Sicherheit konstruiert werden müßte. Also alles etwas dünner konzipiert, etc. Da es aber auch Leute gibt, die mit ihr über 200 fahren, ist sie so, wie sie ist, wohl richtig aufgebaut. Wo willst Du anfangen? Fahrwerk? ABS-Modulator ausbauen? Kleineren Tank? Leichtere Räder? Was ist mit dem Motor? Der alleine wiegt doch schon 60-70 Kilos. Sturzbügel braucht der nicht; eher wird die Landstraße neu geteert...

Grüße
Franki
« Letzte Änderung: 26. Februar 2016, 21:58:32 von Franki »

Offline 1200Z

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #2 am: 26. Februar 2016, 23:19:18 »
Viel geht da nicht. Hauptständer ab, Soziusgriffe und -fußrasten, Soziuspolster, Heckplastik. Das wars. Alles in allem keine 10 Kg. Aber an deiner Stelle würde ich die Maschine erst mal probefahren. Wenn sie rollt, fühlt sie sich leichter an, als sie ist. Wenn du offroad fahren willst, spielen die Reifen eine wesentliche Rolle. Conti TKC 80 oder Michelin Anakee Wild machen sie recht geländegängig. Wenn du von der 3AJ kommst, dann hattest du ja bisher auch keine Trialmaschine.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2016, 23:22:15 von 1200Z »

Offline Endurist

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 50
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #3 am: 27. Februar 2016, 18:38:16 »
Hallo, erstmal Danke fürs feedback!

Probegefahren habe ich BMW 800GS, Suzuki DL 1000 Bj.2014 und natürlich die 12er Yamaha. AT steht noch aus, aber kommt aus Ermangelung an Kohle nicht in Frage bin aber neugierig.

Aber zurück zu den drei Probanten, die BMW passt nicht so wirklich und ist gebraucht zu teuer. Die Suzuki hat einen tollen Motor man steigt auf und fühlt sich gleich wohl, aber sie ist nicht die hübschste! Die Yamaha ist optisch gelungener und hat Umbaupotential ist mir aber zu wuchtig/schwer. Für Geländefahrten käme keine der drei für mich in Frage dafür habe ich meine Yamaha WR 290F. Ich will nur Landstraße fahren und den ein oder anderen Superbiker ärgern wenn ich in seinem Rückspiegel einfach nicht kleiner werden will. Zähneknirschend wäre noch die 990 von KTM zu erwähnen, die ist aber auch gebraucht zu teuer.

Gruss Endurist
Gibbste' Gas kommste' hoch!

Offline ryna

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 406
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #4 am: 27. Februar 2016, 19:11:16 »
Und die Triumph Tiger 800 (XC)?
Die XC wurde es bei mir als Allrounder/Reisemopped mit Offroadmöglichkeit.

Offline mgc

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 361
  • Xtz750 , BMW R25, Bonneville T140v
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #5 am: 27. Februar 2016, 20:45:45 »
Ist auch mein Problem , AT zu teuer, ist mir auch zuviel Hype um das Moped, im Moment gibt es keine Alternative zu meiner Tenere, also fahre ich und genieße. ...
Mein Aufbau der XTZ 750 "Schrott wird flott"

Meine Reisen mit der XTZ 750

Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit.

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.200
Antw:XT 1200 abspecken...
« Antwort #6 am: 27. Februar 2016, 21:38:55 »
Das mit den Superbikern ärgern kannst Du vergessen. Mit der neuen DP04 mag das gehen, weil die etwas quirliger ist. Die DP01 ist auch im "Sport"-Modus zu behäbig. Viele entdrosseln daher die XT12, sowohl die alte wie die neue. Wenn es wirklich Dein Ziel ist, Dich nicht abhängen lassen zu wollen, musst Du auf 1190 KTM umsteigen. Oder Du guckst nach der 690er aus gleichem Hause. Auch die 800 XC von Triumph ist bestimmt nicht die wendigste Reiseenduro. Wenn Du zügig auf Straße unterwegs sein willst, dann eher die Explorer. Die 1000er Suzuki geht natürlich von unten heraus schön in die Kraft. Meins wär' sie aber auch nicht.

Grüße
Franki

 

* Top 5 des Monats

RomanL
35 Beiträge
TTGeorg TTGeorg
22 Beiträge
freddy_walker freddy_walker
22 Beiträge
RD03joe RD03joe
18 Beiträge
Christof Christof
16 Beiträge