collapse collapse

* Ereignis-Kalender

April 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 [25] 26 27 28
29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech  (Gelesen 2366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freddy_walker

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 277
  • XT600Z 1VJ Bj. 87 – aktiv gefahren :–)
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #15 am: 20. Juni 2017, 17:52:50 »
Ich habe praktisch keine Erwartung... kommt eh' anders als man denkt oder hofft...  /beer/
Gruß, Frederik - der jetzt 1VJ fährt :-)
XT600Z 1VJ Bj. 87, weiss-rot, 34.869km
XT600Z 34L oder T7 in Planung
Original ist OK - ich fahre aber lieber.

Offline RomanL

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.018
    • Hof Dishley
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #16 am: 21. Juni 2017, 13:19:02 »
@Ollip + TTGeorg: Ja, ich bin bei Euch, was zweizylindrige Reiseenduros angeht. Aber da reden wir bei Yamaha ja nicht über einen leichten Crosshopper mit 2-Zylinder! Was Yamaha anbietet ist ein optisch leichtes aber technisch schweres Bike, was für Eisdiele und Shoroom gut geeignet ist ansonsten aber eher untauglich. Was der Markt hingegen in dieser Ecke will, ist ein Leicht(!)crosser mit viel Volumen - was besagte 701er Husky oder auch die 690er aus gleichem Hause aber in orange anbieten. Da kann man notfalls auch mal ein Säckle dranschnüren, aber im großen und ganzen ist das reine Querfeldeinware und nicht für round the world.

Und ja, für solche Maschinen fehlt (zumindest in D oft das richtige Geläuf. Nur wundert es mich dann, daß sich die XT660 auch in anderen Ländern nicht verkaufte - vor allem da nicht, wo Weite + Offroad eigentlich Programm sind. Da muß der teufel doch in anderen details gesteckt haben - und meiner meinung nach war dies die halbherzigkeit aller Optionen des Bikes. Sollte alles können, war aber am Ende für nix so richtig zu gebrauchen.

Das, was die 660er mal werden sollte -aber dank Motorenschwäche nie wirklich wurde-, ist eine handliche Leichtversion der XTZ 750. Da fehlte der Maschine einfach die Laufkultur UND das Zugvermögen. IN genau diese Richtung geht auch die "leichte Africa Twin" an der man derzeit sitzt.
Was Yamaha also jetzt bringen müßte, wäre eine hochbeinige XTZ mit einem kultivierten aber kleinen Zweizylinder um die 55-60 PS, gut geeignet für 1 Mann/Frau + Gepäck oder 2 Mann/Frau + Handtäschchen. Unbeladen fahrfertig um die 180kg, Tank gut für 400km+ und gleichermaßen handlich in der Stadt wie im Gelände. DAS ist die Lücke, die derzeit keiner füllt.
Und DIESE Lücke hätte man mit einer -weniger futuiristischen aber dafür konsequenten- T7 durchaus füllen können.

Hätte, könnte, wäre...wird aber am Ende wuieder die eierlegende Wollmilchsau für >8000,-, die wie Blei im Laden stehen bleibt...jede Wette! Die Leute wolle ein handliches aber robustes all-day-Bike, keine Hobbysportplastikwaffe mit 200kg Lebendgewicht.

Gegen KTM/HUsqvarna im Bereich der Dauerlaufenduro a la 701er Dino anzustinken, daß halte ich für sehr ambitioniert und gelinde gesagt für wirtschaftlich sinnfrei. Zig Anbieter haben jetzt, jahrelang zig verschiedene SMs gebaut - am Ende fährt jeder zweite Hobbyracer eine Duke... Und genau so wird es den Versuchen ergehen, das Dreamteam aus KTM und Husky vom Thron der leichten (Cross)Enduros zu stoßen.

Älteres Semester + dicke Hose fährt GS oder AT/Crossrunner, der Rest 690er KTM/701er Husky...the bright future  8)

Gruß
Roman



Offline lc8skully

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 40
    • Mein Blog halt...
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #17 am: 23. August 2017, 14:34:56 »
Hi,

tue mich etwas schwer mit dem Text hier,
da ich eher wenig im Forum schreibe (aber doch viel mitlese).

Aber ich muss jetzt einfach mal sagen,
wenn bier jemand so über ein noch nicht fertiges Modell herzieht,
dabei den klassischen "Marken-Krieg" benutzt,
und das dann vielleicht nur, um seinen eigenen Blog zu pushen,
sorry - das ist mir zu billig - das geht auch anders.

Wenn KTM tolle Motorräder baut - super,
wenn es Yamaha auch macht - auch super.

Viel Spass beim Fahren - wobei auch sonst?!

vg
arnulf

...du tust dich schwer mit dem Text, mit dem Schreiben vielleicht auch...

Es kommt in dem Text gar nicht so sehr auf das an was kommt, sondern wie Yamaha sich seit einem Jahrzehnt schwer tut an die 80er/90er Jahre anzuknüpfen. Das es anders geht zeigt BMW, KTM und Konsorten. Und gerade hier in diesem Forum hält man die Yamaha Fahne eben hoch.  Denn für so manchen gehört die Marke eben zum Spaß beim fahren dazu, warum auch nicht? Es war eben auch Yamaha die es erfunden haben und nicht die Schweizer oder Österreicher.

Und mein Blog pushen?? Bei < 10.000 Zugriffen wohl kaum notwendig. Ach und falls du noch nie drauf warst, das ist ein non-profit-blog ohne Werbung, ohne Kohle. Einfach nur so. Und stell dir vor: Das gehört bei mir zum Spaß beim Moppedfahren auch dazu :P

Offline RomanL

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.018
    • Hof Dishley
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #18 am: 19. November 2017, 08:53:08 »
Heho! Was geht denn hier ab?

Marken hängen von Meinungen ab, und da kann doch jeder denken (und in Blogs oder hier schreiben), was er will? Warum so aggressiv auf beiden Seiten?

Mir persönlich gefällt das Design nicht und auch so manches modische Gimmick. Na und? Letztlich muß sich das Ding verkaufen, und wenn es am Ende nur Yuppies als Lifestyleobjekt anschaffen, wen kümmert's? Wenn die Stückzahl stimmt, dann war's halt ein guter Entwurf, wenn nicht, dann eben Sch...

Yamaha muß dem Markt folgen, und der ist weder bei KTM noch BMW tatsächlich auf Enduros fixiert. Hauptertrag macht man bei allen Marken mit Tourern und Softchoppern bzw. jetzt Retros, sonst nix. Warum soll also Yamaha sich nun auf den Markt zurückarbeiten, wenn er am Ende nicht lukrativ ist? Mit 50 Enthusiasten -wie denen hier im Forum- macht man keinen Umsatz...

Gruß
Roman

Offline hombacher

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Hully Gully und die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #19 am: 23. Dezember 2017, 13:16:26 »


Halli Galli finde ich gut. Gut empfinde ich es ebenfalls, dass Yamaha seine T7 Studie artig rumreicht und immer wieder in das Blickfeld des Publikums rückt.
Schade für mich, dass in naher Zeit noch keine kauffertige Variante zur Verfügung steht, sondern ein weiteres Jahr einem Prototyp nachgeschaut werden darf.

Auch nicht so dolle finde ich, dass Motorrad sich in einem Blogbeitrag mit der Bewertung hässlich über die T7 auslässt. Sehr persönliche Auffassung des Artikelschreibers, ob das so in einen Beitrag gehört? Ich finde die T7 sehr schön!
Letztendlich sind es die persönlichen Ansichten, Meinungen oder gerade gültigen Lebensumstände, die zum Kauf eines Krades beitragen.

In meiner Rückschau ist es so, dass die 750er Super Tenere zu den Motorrädern gehört, die absolut nicht notwendig waren. Ganz so, wie die ersten SUVs, wollten was darstellen, konnten aber nichts. Außer groß, schwer und irgendwie überflüssig. Aber man gewöhnt sich an alles, so auch ich.
In den ausgehenden Achtzigern war für mich eine Tenere geldlich unerreichbar. Eine gleich teure TT600 natürlich ebenso. Daher tuffelte ich artig mit meiner XT350 durch die Gegend. Wie schon geschrieben, eine Super Tenere war außerhalb meines Interesses, meines Budgets sowieso. Mit Erscheinen der 3TBs 600er XTs hatte Yamaha da auch mein Interesse bei den Einzylindern verloren. Ich habe seitdem bei meinem Händler gar nicht mehr hingeschaut, was da noch kam. Falls überhaupt noch etwas spannendes kam. Die XTZ660 gehört für mich dazu und ich übernehme da gerne den oben von Motorrad verwandten Begriff des hässlich.
Ich fuhr mehr im Gelände, das auf XT350 und später auf GasGas. Yamaha hatte noch keine WR oder YZ450, und KTM hatte nur teure und unzuverlässige Eimer am Start. Dazu kam, dass sie zum Endurofahren noch viel zu groß sich anfühlten und ohne Lenkeinschlag bocksteif zu den meisten abgesteckten Wettbewerbsstrecken überhaupt nicht passten.

Mit den Jahren wurde das Geländeengagement bei mir weniger und mehr Kilometer wurden auf der Strasse abgespult. Das hielt auch so an, als Yamaha die XT660Z herausbrachte. Ich verstehe bis heute nicht, wieso Yamaha so etwas heimlich machte. die 660Z war ein Reisemotorrad, was von der Verkaufsfläche weg als Weltumrundungskrad taugte. Und da liegt auch der Kern meiner Kritik, Yamaha ist da sowas von pomadig in Sachen Werbung. Zumindest die, wie sie in Deutschland gehandhabt wird.
Und ja Deutschland wäre auch das Stichwort, wenn hier über schlechte Modellpolitik geschimpft wird, oder von schlechten Verkaufszahlen vermeintlich kolportiert wird. Ich weiß nicht, wie sich das ein oder andere Modell anderswo verkauft. Fand es nur seltsam, wie in UK die 660Z vergleichsweise günstig verkauft wurde, oder USA das Modell gar nicht erst bekamen. Aber gut, wer eine KLR650 als Krönung der kradelnden Schöpfung ansieht, muss eh als schwierig eingestuft werden.
Okay, wie komme ich zurück? Von Yamaha die 660Z heimlich bei den Händlern abgestellt und trotzdem habe ich eine gesehen. Meine oben erwähnte Blindheit für die XT war verschwunden, meine damalige MT-01 gleich dort stehen gelassen und sehr, sehr glücklich mit der neuen Tenere davongetopfelt. Schnell noch eingefahren und dann nur noch Gepäck aufgeschnürt und über Spanien, italienischen Alpen eine kleine Schleife getourt. Die Tenere hat alles gekonnt, Autobahn, kleinste Strassen und sogar ein wenig Schotter, dies bei geringem Verbrauch und bei zweifelsfreier Zuverlässigkeit.
Dann kam auch schon kurz darauf die neue XT1200Z Super Tenere. In meinen Augen konnte sie genau das, was die Tenere konnte, alles ein Quäntchen besser. Eben dieses das Bessere ist des Guten Feind. Die Super Tenere ist für mich in keiner ihrer Eigenschaften eine Enttäuschung, auch wenn das hier im Forum so gerne geschrieben wird.
Und wie man sich an so vieles gewöhnt, sich Ansichten ändern, oder eben auch die Lebensumstände sich ändern können, hatte ich eine Super Tenere, was für mich in den Achtzigern unmöglich gewesen wäre. Dann schrumpften meine Jahreskilometer deutlich unter 20 tkm, was eine Reiseenduro überflüssig machte.
Ich habe mal dieses KTM ausprobiert. Hatte nach einer enttäuschenden Duke eine Duke R und damit zwei problemfreie Jahre. Ja bis mich so eine XSR diesen vergangenen Sommer anfixte. Damit fuhr ich den Rest des Jahres, bin sehr glücklich und komme trotzdem nicht umhin, mir die T7 herbei zu sehnen. Der Motor ist für mich eine Wucht. Da können andere noch so laut poltern, mit Leistungsdaten prahlen, aber was der 700er CP2 Motor an verwertbarer Leistung und Entfaltung auf den Asphalt haut, das sorgt für konkurrenzlosen Fahrspaß.
Einzig fehlend ist, damit ins Gelände abzubiegen, dass ich hier und da wieder an einem lizenzfreien Enduro teilnehme, oder auf Reisen mal eben ein paar hundert Kilometer ohne Tankpause abrollen kann. Und dort sehe ich die T7, bzw. ihre 700er Tenere, wenn sie denn kommt. Sie muss nicht beides ohne Anpassungen können. Aber sie sollten möglich sein. Das wäre schön. So wie man das früher gemacht hat. Als eine 600er Tenere für das schwere Gelände beim Fahrwerk aufgerüstet wurde. Oder man für die TT600 sich einen Gepäckträger schweissen liess, einen großen Tank aufschraubte, um auf Weltumrundung zu gehen.

Bis hierhin hat Yamaha bei den MT09 und 07 sowie der T7 Studie, dem 700 Tenere Prototypen in meinen Augen alles richtig gemacht, mal schauen was am Ende beim Händler steht. Oder ich warte halt nochmal dreizig Jahre...


Weihnachtlichen Gruss
hombacher

Offline Cosmo

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 819
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #20 am: 23. Dezember 2017, 13:57:24 »
Da hast du aus meiner  Seele geschrieben.


Gesendet von meinem S8 mit Tapatalk

Heimweh nach der Ferne.

Offline simca1200scoupe

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Corsica - Col de Bavelle 2014
Antw:Hully Gully und die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #21 am: 28. Dezember 2017, 17:28:51 »

In meiner Rückschau ist es so, dass die 750er Super Tenere zu den Motorrädern gehört, die absolut nicht notwendig waren. Ganz so, wie die ersten SUVs, wollten was darstellen, konnten aber nichts. Außer groß, schwer und irgendwie überflüssig. Aber man gewöhnt sich an alles, so auch ich.


"teils Ironie und Sarkasmus,teils GANZ ernst gemeint (möge jeder herausfinden, was was wahr !) " AN !

VETO - Frevler ("also gut, einen spitzen Stein, einen Flachen und ne Tüte Kies"!!!

Historisch betrachtet konnte die ST VIELES...und nicht nur das erfolgreichste Rallye-Moped aller Zeiten sein !
Sie war über Jahre die schnellste Großenduro ihrer Zeit und ist auch heute noch auf der Landstraße schneller, als es viele erwarten, lag 10x besser als der Müll aus Berlin-Spandau (ok, nicht schwierig) und sie funktionierte, was sie bis heute tut !

OK......etwas weniger Speck auf den Hüften hätte /würde uns die Arbeit im engen Geläuf leichter machen und bessere Bremsen als Serie wären echt "nett", aber sie KANN durchaus auch Gelände, ist auf der Straße immer noch richtig schnell, sie ist unglaublich zuverlässig.

Aber vor allem Eins:
Hock dich abends nach einer Tour durchs Bavella-Massiv bei einem Pietra / Myrte / Rotem vor sie und kuck ihr in die Augen, schau über ihre Flanke, höre sie knackend abkühlen und sieh sie an....und höre, was sie dir leise zuflüstert, wenn du ihr in die großen Augen schaust !

Du spürst und hörst es nicht, nein ????

Dann hast du sie nicht verstanden......denn sie wird in den Augen einiger hier (mich inclusive) immer DIE Super Ténéré bleiben, die schönste schwere Enduro aller Zeiten (und kein "Adventure-Bike"  /mecker/), ein gelegentlich etwas störrisches Arbeitstier daß -fast- ALLES gut kann und die ihrem "Papa" JCO (r.i.p.) keine Schande bereitet hat und einfach nur ein tolles Motorrad ist, wenn man sich auf sie einläßt und ihr ihre Schrulligkeiten zuläßt bzw ihr diese "ab erzieht" !

Just My 2 cents......und JA, das war (nicht zum 1. Mal) eine Liebeserklärung  /tewin/
Gruß aus dem Saarland
Hardy

Offline Cosmo

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 819
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #22 am: 28. Dezember 2017, 23:19:40 »
Jungs, ihr sind so romantisch..


Gesendet von meinem S8 mit Tapatalk

Heimweh nach der Ferne.

Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.772
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #23 am: 30. Dezember 2017, 00:12:09 »
Hombacher alte geschichte....
herrlich.... wobei die bessere alte 660er ja die Baghira ist...
XT350??? dann ab zu xt350.de
bester allrounder ever...
bin damit 2005 oder so, beim 24h enduro an den start..
der absolut würdige nachfolger ist die wr250r.
und, das der 700er die absolute wucht ist, habe ich auch festgestellt... lass die anderen ruhig mehr aufm datenblatt haben, egal. der geht genau, wie damals 98, die neue WR400F.... das war ab da nen quantensprung zu dem dem, was je aufm markt war..
wer hats erfunden? Yamaha..... das autolub, die XT500, die PW50 für die Kids, die WR400F für die 4 takt enduro ära... und nun dann eben die T7....


danke für deine Worte!

georg
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Offline tam91

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 149
  • XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #24 am: 06. Januar 2018, 01:03:17 »
Hallo
Als ST Fahrer der ersten Stunde und nach nunmehr 230000 km freue ich mich über solche Liebeserklärungen. Ich bin seit ein paar Jahren auch wieder mehr mit ihr unterwegs und bin immer noch zufrieden. Ich schaue das Öl und Reifen i.O. sind und dann fahre ich in Urlaub und hab nach 3000Km in 7 Tagen nur Öl in den Scottoiler gekippt.
Anderseits hab ich seit 4 Jahren eine WR250 R die inzwischen  einen IMS 19 L Tank und eine Seat Concept Sitzbank hat. Damit bin ich im Oktober auch fast 3000km in 6 Tagen in Südfrankreich unterwegs gewesen, davon am ersten Tag 920 km. Hat mir altem Sack ( BJ 64) eine Heidenspaß gemacht. Auch hab ich im Hinblick auf die (hoffentlich bald kommende) 700 Tenere eine Tracer 700 probegefahren, um mir ein Bild über den Motor zu machen. Ich muß sagen ich war beeindruckt. Wenn jetzt die 700 Tenere möglichst unter 200 kg bleibt und auch endlich mal kommt, sehe ich da für mich kaum eine Alternative, auch wenn die Africa Twin mir gut gefällt. Die ist mir aber zu schwer und zu stark, außerdem eine Honda und geht damit für mich als Yamahafahrer von Anfang an gar nicht. Da hab ich nämlich schon mit 25 für mich beschlossen, das ich für mehr als 80-90 PS nicht charakterstark genug bin. So um die 70  sind optimal, wenn das Motorrad dazu nicht zu schwer ist.
Interessant finde ich auch, das mein Sohn und einige seiner Kumpels ganz heiß auf die 700 Tenere sind, solange sie optisch halbwegs am jetzt vorgestellten Prototyp bleibt. Ich bin auch mal gespannt, wo Yamaha die Tenere auf Ihrer "Welttour" zeigen wird. Wenn´s halbwegs in der Gegend ist werd ich auf jeden Fall mal hinfahren.
Das wichtigste aber, wäre das Yamaha das Ding endlich baut und in den Verkauf bringt, denn meiner Meinung nach wartet der Eine oder Andere seit Jahren auf so ein Motorrad und hat sich mit seinen alten Schätzchen be oder vergnügt so wie ich auch, auch weil er selbst geschenkt keine GS genommen hätte. Denn was nützt einem ein, ohne Zweifel, technisch gutes Motorrad, wenn man beim Anblick immer an Kampfstern Galaktika und Schlaganfall denken muß und kotzen könnte.
So das ist meine ganz subjektive Meinung  und ich hoffe die 700 Tenere kommt möglichst bald.
 /tewin/ forever
Gruß Christoph

Offline freddy_walker

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 277
  • XT600Z 1VJ Bj. 87 – aktiv gefahren :–)
Antw:Hully Gully un die neue Tenere in Niedereschach bei Touratech
« Antwort #25 am: 06. Januar 2018, 12:33:11 »
...Die ist mir aber zu schwer und zu stark, außerdem eine Honda und geht damit für mich als Yamahafahrer von Anfang an gar nicht. Da hab ich nämlich schon mit 25 für mich beschlossen, das ich für mehr als 80-90 PS nicht charakterstark genug bin. So um die 70  sind optimal, wenn das Motorrad dazu nicht zu schwer ist. ...

Ha, da haben wir was gemeinsam - ich bin mit ca. 20 Lenzen mal eine Gimbel Katana 1100 mit damals unglaublichen 140PS Probe gefahren - NIE wieder, denn es brauchte ca. 3 Tage um das Grinsen aus meinem Gesicht zu bekommen. Seit dem bin ich geheilt.
Auch die seltenen Ausfahrten mit der XJ900 von meinem Bruder (der sie immer noch hat und fährt mit über 100TKM, und das fast ohne Liebe und Wartung - jetzt aber seinen alten XS650 AME Chopper sehr geil aufpimpt) haben mir mehr Hubraum und PS nicht wirklich näher gebracht...
Bin auch heute mit 40-50PS sehr glücklich und kann damit auf kurvigen, fiesen Sträßchen sehr gut dicke Brummer jagen. Das reichte und reicht mir auch heute wieder als "Wiedereinsteiger".
Mal sehen, ob ich nach meiner mit der 1VJ für dieses Jahr geplanten Alpentour anderes berichte.

Ich finde die 700er Tenere wirklich scharf, wenn Yamaha bei dem gezeigten Konzept bleibt. Und wenn sie kommt, dann werde ich definitiv Probe fahren.
Gruß, Frederik - der jetzt 1VJ fährt :-)
XT600Z 1VJ Bj. 87, weiss-rot, 34.869km
XT600Z 34L oder T7 in Planung
Original ist OK - ich fahre aber lieber.

 

* Top 5 des Monats

tam91
28 Beiträge
Christof Christof
23 Beiträge
freddy_walker freddy_walker
23 Beiträge
Guenter Guenter
22 Beiträge
gnortz gnortz
22 Beiträge